aller Anfang …

Gut, jetzt weiß ich erst mal grob wie es funktioniert, dann übe ich es jetzt mal.

Ich will Euch jetzt mal erzählen wie alles angefangen hat. Es ist ja nicht so, dass mir langweilig war – nein, ich habe zwei Kinder und bin Vollzeit berufstätig. Ich habe viel Wohnfläche, die gerne ab und zu geputzt werden möchte und ausserdem noch einen Hund, der auch beschäftigt werden will.

Warum um alles in der Welt, kommt man da auf die Idee auch noch stundenlang an der Nähmaschine zu sitzen?

naja – ich wollte raus aus der Tretmühle, und wollte einfach für mich ein “zweites Standbein” schaffen um nicht von heute auf morgen einfach mit nichts dazustehen. Dass sich das alles als recht schwierig erweist, habe ich am Anfang gar nicht bedacht….

Die ersten Taschen sahen schrecklich aus, – alles schief, alles “frei Schnauze” genäht – aber selbstgemacht!  und mächtig stolz.

Frei nach dem Motto “nicht kleckern – klotzen!”  habe ich mir dann nach kurzer Zeit ein Logo machen lassen – hier auch nochmal ein besonderer Dank an meinen Neffen Stefan, der das Logo gemacht hat! Mit diesem tollen Marketing-tool, den schönen Taschen und reichlich euphorie, konnte doch nix mehr schief gehen! oder?

Meine Freundin Nandi, die nach mehreren Jahren aus Gran Canaria wieder nach Berlin gezogen ist, war unterdessen damit beschäftigt, sich mit allen möglichen Kreationen häkelnd zu entfalten. Sie häkelte Mützen, umhäkelte Blumentöpfe, Tassen und andere Gefäße, Schuhe, Handschuhe und vieles mehr…… da lag es doch nahe, dass sich zwei kreative Freundinnen zusammen tun, oder? Die eine in Berlin, die andere in Hessen – sozusagen grenzüberschreitende Kreativität!

Wir haben dann kurzerhand aus dem ursprünglichen “bägies” ein “bägies & more” gemacht und gehen seitdem den Weg zusammen…..aber davon dann mehr in den nächsten blogs.

Trotz Höhen und Tiefen kann ich nur sagen:

Lebe Deinen Traum!

so long, Eure Silke